Milchgebiss

Früh­behandlung im Milch­gebiss

Damit für die eigentliche kieferorthopädische Behandlung bestmögliche Grundvoraussetzungen durch den Kiefer­orthopäden geschaffen werden können, bedarf es oftmals erster, frühzeitig einzuleitender therapeutischer Schritte.

Daher sollten bereits im Milchgebiss bestimmte Gewohnheiten abgestellt und Anomalien korrigiert werden.

Eine regelmäßige Kontrolle ermöglicht es, den best­möglichen Behandlungsbeginn für das Kind ganz individuell festzulegen, um sofort und wirkungsvoll auf die wachstumsbedingten Änderungen im Gebiss reagieren zu können.

Zu den häufigsten Maßnahmen der Frühbehandlung zählen:

  • das Abstellen von schlechten Angewohnheiten - sog. „Habits” - wie z.B. Daumenlutschen, Lippenbeißen, Zungenpressen oder eine permantente Mundatmung, die zu Fehlstellungen der Zähne und der Kiefer führen können
  • das Verschließen eines frontal offenen Bisses
  • die Korrektur eines Kreuzbisses sowohl im Seitenzahn- wie auch im Frontzahnbereich